Friedpark: Telgte
Gedächtnisstätte: Werner Schulz
geboren am 04.03.1953
gestorben am 25.01.1999

Friedpark

Gedenken ... Nicht vergessen

Werner Schulz

Was war 1999
Am 19.4. wird mit Eröffnung des Reichstages Berlin auch de facto die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland. Neuer Bundespräsident wird Johannes Rau. Die Kronzeugenregelung bei terroristischen Straftaten läuft in diesem Jahr aus. Das thüringische Weimar wird diesjährige ´´Kulturstadt Europas´´. Der ehem. Bundeskanzler und CDU-Vorsitzende Helmut Kohl gerät wegen einer Parteispenden- und Waffenhandels-Affäre in Millionenhöhe unter Druck. Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuß wird eingesetzt.



Gott weiß, daß ich da bin. Das genügt mir.

Was war 1953
Das Londoner Schuldenabkommen regelt völkerrechtlich die Anerkennung und Tilgung der deutschen Auslandsschulden seit dem Ersten Weltkrieg durch die Bundesrepublik Deutschland. März 1953: Der Flüchtlingsstrom aus der DDR wächst an: Allein im März verlassen 58.000 Menschen ihre Heimat. Chemnitz, wird in Karl-Marx-Stadt umbenannt. Das Zentralkomitee der SED verfügt die Erhöhung der Arbeitsnormen für Industriebetriebe um generell 10 %. In Ost-Berlin treten Bauarbeiter aus Protest gegen eine Erhöhung der Arbeitsnorm in Streik. 17. Juni 1953: Die Bauarbeiterstreiks in Ost-Berlin weiten sich zu Massenstreiks und Demonstrationen auch in Halle, Erfurt und Magdeburg aus. Sowjetische Truppen schlagen den Aufstand nieder. Die Westalliierten heben den Interzonenpaßzwang für Reisende aus der DDR in die BRD auf.