Friedpark: Heubach
Gedächtnisstätte: Helmut Bieligmeyer
geboren am 19.08.1918
gestorben am 23.02.1999

Friedpark

Gedenken ... Nicht vergessen

Helmut Bieligmeyer

Was war 1999
Am 19.4. wird mit Eröffnung des Reichstages Berlin auch de facto die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland. Neuer Bundespräsident wird Johannes Rau. Die Kronzeugenregelung bei terroristischen Straftaten läuft in diesem Jahr aus. Das thüringische Weimar wird diesjährige ´´Kulturstadt Europas´´. Der ehem. Bundeskanzler und CDU-Vorsitzende Helmut Kohl gerät wegen einer Parteispenden- und Waffenhandels-Affäre in Millionenhöhe unter Druck. Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuß wird eingesetzt.



Da waren Tage, Wochen, Jahrzehnte. Ein ganzes Leben beisammen. Die große Leere raubt die Wort des Dankes für Liebe, Freundschaft und Fürsorge, die man in die Welt hinausrufen möchte.

Was war 1918
Erster Weltkrieg: Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Woodrow Wilson, verkündet die ´´Vierzehn Punkte´´, ein Friedensprogramm zur Beednigung des Weltkrieges. Die Mittelmächte und Sowjetrußland schließen den Frieden von Brest-Litowsk. Am 21. März 1918 beginnt die große deutsche Westoffensive. Am 8. August bricht die deutsche Westfront zusammen. Die Matrosen der deutschen Hochseeflotte in Wilhelmshaven verweigern den Dienst. Der Aufstand greift auf andere Städte über (Novemberrevolution). Am 9. November tritt dankt Kaiser Wilhelm II. ab und flieht einen Tag später in sein Domizil nach Doorn in Holland. Am 11. November 1918 unterzeichnen der Reichstagsabgeordnete Matthias Erzberger und der französische Ferndinand Foch den Waffenstillstand im Eisenbahnwagon von Compiegne. In München wird die Thulegesellschaft gegründet, ein logenartiger Bund, der völkische Vorkriegstraditionen aufnimmt und antisemitische Propaganda treibt. Mitglieder sind Rudolf Heß, Alfred Rosenberg u.a. spätere NS-Politiker.