Friedpark: Melle
Gedächtnisstätte: Elisabeth Strohbücker, geb. Rüter
geboren am 22.07.1920
gestorben am 09.01.1974

Friedpark

Gedenken ... Nicht vergessen

Elisabeth Strohbücker, geb. Rüter

Was war 1974
Der Schriftsteller und Literaturnobelträger Alexander I. Solschenizyn wird aus der UdSSR ausgewiesen. Nach Kursk (UdSSR) soll ein Stahlwerk im Werte von 2,5 Milliarden DM geliefert werden. Straffreiheit für Schwangerschaftsabbrüche in den ersten drei Monaten. Am 6./7. Mai tritt Bundeskanzler Willy Brandt zurück, nachdem die Spionagetätigkeit seines Referenten Günter Guillaume bekanntgeworden ist. Bayern München wird Europapokalsieger der Landesmeister. Das Kölner Bankhaus Herstatt muß schließen. Deutschland wird Fußballweltmeister (2:1 gegen die Niederlande). Die DDR und die USA nehmen diplomatische Beziehungen auf. Der Berliner Kammergerichtspräsident Günter von Drenkmann wird ermordet. Der neue Elbtunnel in Hamburg wird eröffnet. In Biblis arbeitet das erste deutsche Kernkraftwerk mit mehr als 1.000 Megawatt Leistung.



Da waren Tage, Wochen, Jahrzehnte. Ein ganzes Leben beisammen. Die große Leere raubt die Wort des Dankes für Liebe, Freundschaft und Fürsorge, die man in die Welt hinausrufen möchte.

Was war 1920
Auf Finanzminister Matthias Erzberger (Zentrum) wird ein Attentat verübt. Erzberger, der den Waffenstillstand von Compiegne unterzeichnet hat, ist ständig Angriffen der Rechten ausgesetzt. Er tritt am 12. März 1920 als Minister zurück. Hermann Müller (SPD) wird Reichskanzler. Zum ersten Mal seit dem Weltkrieg werden die deutschen Fußballmeisterschaften ausgetragen. Ein Gesetz hebt die Standesvorrechte des Adels in Preußen auf. In Antwerpen werden die VII. Olympischen Sommerspiele eröffnet. Deutsche Sportler sind nicht eingeladen worden. Berlin wird mit den Städten Charlottenburg, Schöneberg, Köpenick u.a. zu der Vier-Millionen-Stadt Groß-Berlin vereinigt. Die DAP wird in NSDAP umbenannt. Adolf Hitler proklamiert die 25 Thesen des Parteiprogramms.