Friedpark: Ebersteinburg
Gedächtnisstätte: Wilhelm Furtw鋘gler
geboren am 25.01.1886
gestorben am 30.11.1954

Friedpark

Gedenken ... Nicht vergessen

Wilhelm Furtw鋘gler

Was war 1954
Der Schriftsteller Johannes R. Becher wird Minister f黵 Kultur in der DDR. In Berlin findet eine Konferenz der Au遝nminister der USA, Gro遙ritannien, Frankreichs und der Sowjetunion statt zu Fragen der Deutschlandpolitik u.a. Die Sowjetunion erkennt die DDR als souver鋘en Staat an. Eine Grundgesetz鋘derung schafft die verfassungsrechtlichen Voraussetzungen f黵 den Aufbau der Bundeswehr, der Streitkr鋐te der Bundesrepublik Deutschland. Am 24. Mai gewinnt Hannover 96 mit einem 5:1-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern die Deutsche Fu遙allmeisterschaft. Der 17. Juni 1953 wird zum gesetzlichen Feiertag erkl鋜t. Mit einem 3:2-Sieg 黚er Ungarn wird Deutschland Fu遙allweltmeister. Am 29. September startet das deutsche Fernsehen die Familienserie 创Familie Sch鰈ermann创. Die beiden Physiker Max Born und Walter Bothe erhalten den Nobelpreis f黵 Physik.



Dirigent und Komponist

Was war 1886
In einer Rede vor dem Reichstag zur Polenfrage rechtfertigt Reichskanzler Otto von Bismarck die Ausweisung von Polen aus den preu遡schen Ostprovinzen. K鰊ig Ludwig II. von Bayer wird am 9. Juni entm黱digt. 13. Juni: Nachdem K鰊ig Ludwig II. im Starnberger See ertrunken ist, wird sein geisteskranker Bruder Otto I. zum K鰊ig von Bayern proklamiert. Die Regentschaft f黨rt Prinzregent Luitpold. Gottlieb Daimler konstruiert den ersten brauchbaren vierr鋎rigen Motorwagen: Eine Kutsche mit Gl黨rohrz黱dung-Benzinmotor. Carl Benz erh鋖t auf seinen 1884 entwickelten 创Motorwagen mit Gasbetrieb durch Benzin创 in- und ausl鋘dische Patente. Gottlieb Daimler baut sein erstes von einem Benzinmotor getriebenes Boot. Eugen Goldstein entdeckt die 创Kanalstrahlen创, elektrische Strahlen in Vakuumr鰄ren. In Berlin wird der Deutsche Schwimm-Verband gegr黱det. Erich Riedel vollendet den Bau von Schlo Neuschwanstein bei Schwangau im Ostallg鋟 (Bayern).